Kuscheltierkauf leicht gemacht

Elefant KuscheltierIrgendwann erwischt es (glücklicherweise) Jeden: Das erste Baby steht ins Haus, sei es der eigene Nachwuchs oder gute Freunde erwarten ein Kind, und man möchte den kleinen Familienzuwachs am liebsten mit wundervollen Geschenken überhäufen! Die Nummer 1 der Baby-/Kleinkindgeschenke sind nach wie vor bezaubernde Kuscheltiere. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn nicht alle Plüschtiere sind auch wirklich kindgerecht!

Welche Materialien eignen sich besonders?

Grundsätzlich gilt: Je kleiner bzw. jünger das Kind, desto einfacher sollte das Kuscheltier „gestrickt“ sein. Da Babys erfahrungsgemäß alles in den Mund nehmen und auch gerne daran nuckeln, sollte man Kuscheltiere vermeiden, die verschluckbare Einzelteile wie Knöpfe oder Perlen bieten. Diese mögen zwar schön anzusehen sein, stellen aber eine enorme Gefahr dar, wenn sich diese lösen und versehentlich verschluckt oder eingeatmet werden. Zusätzlich sind gerade am Anfang besonders Stoffe geeignet, die sich gut waschen lassen. Frottee ist daher gerade für Babys einer der geeignetsten Stoffe. Er ist nicht nur schön „griffig“, sondern kann bei hohen Temperaturen gewaschen werden, was hygienische Unbedenklichkeit verspricht und dem kleinen Baby quasi Nuckelvergnügen ohne Reue bereitet.

1001 Möglichkeiten

Glücklicherweise ist man heute nicht mehr „nur“ auf das klassische Kuscheltier beschränkt. Es gibt eine riesengroße Auswahl an Möglichkeiten, die man Babys und Kleinkindern bieten kann. Zum Beispiel gibt es lustige Schnuffel- und Schmusetücher, die schnell einen genauso hohen Stellenwert wie ein Teddybär erreichen können. Auch hier kann genuckelt und gezerrt werden, aber man kann auch sein Köpfchen darauf ablegen, was ein nicht unerheblicher Vorteil ist, wenn das Kind sein Schmusetuch am liebsten immer bei sich haben möchte. Beginnt das Baby schließlich zu zahnen, hat sich der Beißring sehr bewährt. Dieser ist heute – im Gegensatz zu früher – nicht mehr nur ein simpler Kautschuk-Ring. Heute gibt es viele unterschiedliche Varianten, zum Teil sogar solche, bei denen Schnuffeltuch und Beißring vereint sind und somit alle Vorteile von kuschelig weich bis hin zu bissfest verbinden.

Lieber sehen statt greifen?

Bei Kindern, die besonders an ihrer Umwelt interessiert sind, sind Mobiles eine schöne Variante. Auch diese gibt es von ganz simpel bis sehr aufwendig und lassen Babyherzen höher schlagen. Ein Mobile hat in der Regel vier bis zwölf freischwingende Komponenten, die die Aufmerksamkeit des Babys durch ständige Bewegung auf sich ziehen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ob kleine Plastikautos oder verschiedene Bauernhoftiere aus Plüsch, Baby kann sich stundenlang damit beschäftigen zu beobachten, wie sich die lustig bunten Dinge über dem Köpfchen bewegen. Hier sollte auf jeden Fall auf genügend Abstand zur Kinderhand geachtet werden, sonst landet das Mobile schnell im Bettchen und kann für das Baby gefährlich werden.

Kinderspielzeug = kindgerecht?

Wie man sieht, ist die Auswahl an Kuscheltieren und Unterhaltungsspielsachen für Babys sehr groß. Achten Sie beim Kauf daher darauf, dass die Artikel stabil sind und nicht künstlich riechen, dann sind sie fast immer auf der sicheren Seite. Absolut wichtig sind entsprechende Gütesiegel wie z.B. „spiel-gut“ oder Ähnliches. Außerdem ist Spielzeug aus Deutschland immer eine gute Wahl, da die Richtlinien bei der Herstellung sehr streng sind und den Eltern schon vorab eine gewisse Sicherheit bieten.
Viel Spaß beim Aussuchen des Kuscheltieres ihrer Wahl!

Übrigens: alle STEINER Kuscheltiere erfüllen die strenge Spielzeugnorm EN71 und sind TÜV-geprüft!

Ein Gedanke zu “Kuscheltierkauf leicht gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *